Tündern verpasst Regionalliga-Aufstieg!

Rolla & Co. landen in Eutin auf Rang fünf / Lippek: „Werden nächstes Jahr einen weiteren Versuch starten“
Am Wochenende kämpfte die Bogensportmannschaft des SV Tündern mit Jörg Rolla, Uwe Kunert und Martin Wisch in Eutin um einen der zwei Aufstiegsplätze in die Regionalliga. Nach dem ersten Platz in der Oberliga-Niedersachsen durften sich die Tünderaner berechtigte Hoffnungen machen gegen die Erst- und Zweitplatzierten der vier Oberligen in Norddeutschland einen Aufstiegsplatz zu erkämpfen. Doch standen die Vorzeichen nicht gut. Trainer und aktiver Schütze Olaf Lippek nahm aus beruflichen Gründen an der Relegation nicht teil. So musste die Mannschaft mit der Mindestanzahl von nur drei Schützen gegen die sehr gut aufgestellte Konkurrenz aus Norddeutschland antreten und hatte somit keine Möglichkeit zum auswechseln. Bis zur Pause wiesen sie nur ein Unentschieden und drei  Niederlagen auf der Habenseite auf. Nach der Pause wurden dann noch drei Spiele gewonnen. Somit war die Bilanz mit drei Siegen, drei Niederlagen und einem Unentschieden ausgeglichen und die Tünderaner Bogenschützen belegten den fünften Rang. Die zweite Mannschaft die sich aus Niedersachsen qualifizierte, belegte den achten Platz. „Wir lassen uns nicht entmutigen und werden nächstes Jahr einen weiteren Versuch starten aufzusteigen. Alle guten Dinge sind drei“, bilanzierte Tünderns Coach Olaf Lippek.