Geschafft, Regionalliga Nord wir kommen !

„Alle guten Dinge sind doch drei“

v.l. Uwe Kunert, Tina Grise, Jörg Rolla, Olaf Lippek
Foto: E.Frerichs Presse NSSV

Die erfolgreichen Schützen.
Foto: E.Frerichs Presse NSSV

Am Wochenende schaffte der SV Tündern mit seiner Bogenmannschafft mit Jörg Rolla, Tina Griese, Uwe Kunert und Olaf Lippek, den größten Erfolg in seiner Vereinsgeschichte. Sie erreichten in der Relegation Platz zwei und stiegen in die dritt höchste Klasse des Bogensports, in die Regionalliga Nord auf.

Die Aufstiegswettkämpfe der Bogenschützen zur Regionalliga Nord fanden am Samstag den 11.2.2017 in Scheeßel statt. Qualifiziert waren jeweils die die zwei erst platzierten der Oberligen aus den 4 norddeutschen Schützenverbänden. Der NSSV Niedersachsen wurde vertreten durch den BSC Clauen und dem SV Tündern. Die Bogenschützen aus dem Mühlendorf mit Jörg Rolla, Tina Griese, Uwe Kunert und Olaf Lippek traten schon zum dritten Mal in der Relegation an. Nach zwei knapp verpassten Aufstiegen wollten sie in diesem Jahr es unbedingt schaffen. Das war von Anfang an das erklärte Ziel. Es kam zu den erwarteten schweren Matches. Nach 6 Matches hatten sie nur eine Niederlage gegen den später siegreichen und erst platzierten SV Hunteburg. Im letzten Wettkampf kam es zu Showdown zwischen dem SV Tündern und den Oldenburger Schützen, die punktgleich aber mit zwei Satz -Differenzpunkten weniger hinter dem SV Tündern auf Platz drei lagen. Die Schützen aus Tündern führten bereits 4:0. Da wurde ihnen zwei Satzpunkte aberkannt, da sie den letzten Schuss nach dem Zeitlimit abgegeben hatten. So endete das Match dann noch 5:5. Das reichte für den zweiten Platz in der Relegation und berechtigt zum Aufstieg in die Regionalliga Nord. Der BSC Clauen, der in der Oberliga sich noch knapp vor den Tünderaner Platz eins sichern konnte, landete am Ende des Turniers auf Platz 6. „Die Mannschafft konnte ihre gewohnt konstante Leistung durch alle Matches abrufen, das war der Schlüssel zum Erfolg“ bilanzierte Coach Olaf Lippek.